Im Folgenden CAD Lexikon findet du 971 Begriffsdefinitionen aus dem Bereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Rohrleitungsbau, Konstruktion und CAD.

Bitte wähle den Anfangsbuchstaben von dem gesuchten Begriff!

A B C D E F G H
I J K L M N O P
Q R S T U V W X
Y Z 0 1 2 3 4
$ 5 6 7 8 9

Dieses CAD Lexikon wird laufend aktualisiert und erweitert. Du kannst an diesem CAD Lexikon mitwirken, indem du uns eine Mail mit einem Begriff und dessen Beschreibung zusenden. Nutze dazu bitte das Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse aus dem Impressum.

2D-Beschreibungsmodell

Das 2D-Beschreibungsmodell umfasst linien- und f√§chenorientierte Geometrieelemente der Ebene. Bei der Geometriedefinition geht der Konstrukteur/ Zeichner im Prinzip so vor wie am konventionellen Zeichenbrett. Das 2D-Beschreibungsmodell eines Teils setzt sich aus unabh√§ngigen Projektionen der dreidimensionalen Realit√§t zusammen. Die Verkn√ľpfung der Projektionsansichten erfolgt in der Regel noch durch die menschliche Interpretation. D. h. einem 2D-CAD-System ist es nicht m√∂glich, die einzelnen Ansichten und Schnitte auf Konsistenz zu √ľberpr√ľfen.

2D-CAD-System

Bei 2D-CAD-Systemen wird die Konstruktion durch ein zweidimensionales (Daten)Modell im Rechner wiedergegeben.

Bei der herkömmlichen Konstruktionsarbeitsweise - mit Tusche und Pergamentpapier - werden dreidimensionale Gebilde in Form von Flächenprojektionen definiert. Bei dieser Vorgehensweise geht also mindestens eine Dimension verloren. Es sind daher stets mehrere Ansichten aus verschiedenen Richtungen erforderlich, um einen Körper genau zu beschreiben.
Durch die Einf√ľhrung von CAD zu Beginn der achtziger Jahre √§nderte sich nichts grunds√§tzliches an dieser Arbeitsweise, denn die Methoden in der Konstruktion wurden lediglich vom Zeichenbrett auf den Bildschirm √ľbertragen.
Von Vorteil war hier jedoch der geringere Arbeitsaufwand bei √Ąnderungen und Variantenkonstruktionen.
Nachteil bei den meisten 2D-CAD-Systemen ist jedoch die Unabhängigkeit der verschiedenen Modellansichten. Ob eine Konstruktion fehlerfrei ist, kann das CAD-System in der Regel nicht erkennen. Der Weiterverwender muss das Konstruktionsergebnis interpretieren um zu einem kompletten 3D-Körper zu gelangen.

2D-Geometriedefinition

Die 2D-Geometriedefinition umfasst alle Funktionen und Eigenschaften eines CAD-Systems zur Erzeugung von Geometrien in einer Ebene. Bei der Geometriedefinition geht der Konstrukteur/ Zeichner im Prinzip so vor wie am konventionellen Zeichenbrett. Die verschiedenen Ansichten eines Teils sind unabh√§ngige Modelle der Realit√§t im Rechner. Die Verkn√ľpfung erfolgt in der Regel noch durch die menschliche Interpretation. D. h. dem 2D-CAD-System ist es nicht m√∂glich, die einzelnen Ansichten und Schnitte auf Konsistenz zu √ľberpr√ľfen.
Der Grundvorrat an Elementen, der bei der 2D-Geometriedefinition zur Verf√ľgung steht, umfasst linien- und f√§chenorientierte Geometrieelemente der Ebene.