Im Folgenden CAD Lexikon findet du 971 Begriffsdefinitionen aus dem Bereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Rohrleitungsbau, Konstruktion und CAD.

Bitte wähle den Anfangsbuchstaben von dem gesuchten Begriff!

A B C D E F G H
I J K L M N O P
Q R S T U V W X
Y Z 0 1 2 3 4
$ 5 6 7 8 9

Dieses CAD Lexikon wird laufend aktualisiert und erweitert. Du kannst an diesem CAD Lexikon mitwirken, indem du uns eine Mail mit einem Begriff und dessen Beschreibung zusenden. Nutze dazu bitte das Kontaktformular oder die E-Mail-Adresse aus dem Impressum.

Z-Buffer

3D-Tiefeninformation eines Pixel, f√ľr das neben einem Farbwert ein Z-Wert, n√§mlich die Position in der r√§umlichen Tiefe, abgespeichert wird.

Zaun

Der Zaun ist eine Art von Selektion mehrerer Elemente oder Gruppen (Blöcke): Eine aus mehreren Segmenten bestehende Linie, die Objekte auswählt, indem sie sie durchkreuzt.

Zebrastreifen-Analyse

Die "Zebrastreifen-Analyse" ist ein Verfahren, das es Entwicklern ermöglicht, Modelloberflächen in Bezug auf ihr Flächenreflektionsverhaltens zu untersuchen.
In modernen Designprogrammen können auf Freiformflächen des Modells charakteristische Isoluxen (= Linien gleicher Helligkeit) dargestellt werden.

Zeichenmaschine

Unter einem "Plotter" wird eine numerisch gesteuerte Zeichenmaschine verstanden.
Mit diesem Ausgabeger√§t werden die Zeichnungsableitungen der im CAD-System erstellten Modelle und andere graphische Darstellungen auf ein Ausgabemedium (wie z. B. Papier, Folie, ¬Ö) √ľbertragen.

Zeichnung - Einzelteil-Zeichnung

Darstellung eines Einzelteils ohne räumliche Zuordnung zu anderen Teilen.

Zeichnung - Entwurf-Zeichnung

Darstellung, √ľber deren endg√ľltige Ausf√ľhrung noch nicht entschieden wurde.

Zeichnung - Ergänzungs-Zeichnung

Stellt Einzelheiten von Gegenständen dar, auf die in anderen Zeichnungen Bezug genommen wird.

Zeichnung - Explosionsdarstellung - Explosionszeichnung

Der Begriff "Explosionsdarstellung" wird in der technischen Illustration verwendet. Eine Explosionszeichnung zeigt einen Zusammenbau, bei dem die einzelnen Bauteile losgelöst vom Hauptkörper dargestellt werden. Dabei bleibt jedoch deren relative Anordnung zu einer oder mehreren Hauptachsen bestehen.

Zeichnung - Fertigungs-Zeichnung

Darstellung eines Teils mit weiteren Angaben zur Fertigung.

Zeichnung - Gesamt-Zeichnung

Darstellung einer Maschine, eines Gerätes oder einer Anlage in zusammengebautem Zustand.

Zeichnung - Gesamt-Zeichnung

Darstellung einer Maschine, eines Gerätes oder einer Anlage in zusammengebautem Zustand.

Zeichnung - Gruppen-Zeichnung

Maßstabsgetreue Darstellung der räumlichen Lage und die Form der zu einer Gruppe zusammengefassten Teile.

Zeichnung - Konstruktions-Zeichnung

Darstellung eines Gegenstandes im vorgesehenen Endzustand.

Zeichnung - Original-Zeichnung

Eine f√ľr weitere Arbeitsschritte verbindliche Fassung einer Zeichnung.

Zeichnung - Patent-Zeichnung

Darstellung und formaler Aufbau nach den Vorschriften der Verordnung √ľber die Anmeldung von Patenten.

Zeichnung - Standard-Zeichnung

Darstellung, die durch hinzuf√ľgen oder ver√§ndern bestimmter, vorgesehener Daten dem jeweiligen Anwendungsfall angepasst wird.

Zeichnung - Technische Zeichnung

Eine Zeichnung in der f√ľr technische Zwecke erforderlichen Art und Vollst√§ndigkeit, z. B. durch Einhaltung von Darstellungsregeln und Ma√üeintragungen.

Zeichnung - Teil-Zeichnung

Darstellung eines Teils ohne räumliche Zuordnung zu anderen Teilen.

Zeichnung - Zusammenbau-Zeichnung

Darstellung, die zur Erläuterung von Zusammenbauvorgängen dient.

Zeichnungsableitung

Unter "Zeichnungsableitung" versteht man die Erzeugung einer Technischen Zeichnung mit Hilfe der Projektionsmethode nach DIN 6 ausgehend von einem 3D-CAD-Modell

Zeichnungsorientiertes CAD-System

Bei isolierter Betrachtung nur des Konstruktionsbereiches liefert die Arbeit mit einem 2D-CAD-System im Prinzip genau die gleichen Ergebnisse wie die manuelle Arbeitsweise mit den klassischen Werkzeugen Zeichenbrett, Lineal und Stift - n√§mlich Skizzen, Entw√ľrfe, Detailzeichnungen... Deswegen werden 2D-CAD-Systeme auch als zeichnungsorientiert bezeichnet.

Zeichnungssatz

Die Gesamtheit aller Zeichnungen, die zur vollständigen Darstellung eines Gegenstandes erforderlich sind.

Zeichnungsverwaltungssystem

Ein Zeichnungsverwaltungssystem dient wie es der Name besagt der Verwaltung von Zeichnungsdokumenten. Ein Problem dabei ist die Definition des Begriffs "Dokument": Das ZVS muss das "Papiermedium", die entsprechende Filmkarte, die CAD-Dateien (in verschiedenen Datenformaten, aus unterschiedlichen Quellen, in verschiedenen Auspr√§gungen f√ľr verschiedenen Zwecke), eine davon archivierte Datei im Rasterdatenformat verwalten k√∂nnen. Das ZVS muss in der Lage sein die verschiedenen Medien einander zu zuordnen. Dar√ľber hinaus muss das System den Zugriff √ľber (miteinander kombinierbare) vom Benutzer definierbare Sachdaten erlauben. Eine erweiterte Funktionalit√§t ist die Abbildung eines Workflows (Pr√ľf- und Freigabeprozeduren, √Ąnderungswesen)

Zeiger

Bei dem "Zeiger" handelt es sich um ein vom Anwender verschiebbares Symbol mit dem auf ein dargestelltes Detail innerhalb der grafischen Oberfläche gezeigt werden kann.

Ziehen

"Ziehen" bedeutet eine Maustaste zu dr√ľcken und gedr√ľckt halten, w√§hrend der Mauszeiger an die gew√ľnschte Position bewegt wird. Erst dann wird die Maustaste losgelassen.

Zoom

Zoom nennt man die Funktion, die zum Verkleinern oder Vergrößern der Darstellung des in einer Ansicht angezeigten Teilbereichs einer Konstruktion verwendet wird.

Zuordnungsdaten

Geometrieobjekte erhalten √ľber Zuordnungsdaten Parameter - wie z. B. Farbe, Strichst√§rke, Linientyp, Ebene, Text- oder Bema√üungsstil

Zur√ľckreferenzierung

Bei der Geometriedefinition k√∂nnen die Geometriekoordinaten durch "Zur√ľckreferenzierung" auf vorhandene Parameter an das CAD-System √ľbergeben werden. Dazu stehen im CAD-System so genannte Fangfunktionen zur Verf√ľgung.
Nach einer bestimmten (vom Anwender festlegbaren) Fanghierarchie werden in der bereits erstellten Geometrie charakteristische "Konstruktionspunkte" , die sich innerhalb des Fangradius rund um das Zentrum des Fadenkreuzes befinden, gefunden und deren Koordinaten zur Weiterverarbeitung √ľbernommen.
Im erweiterten Sinne wird unter "Zur√ľckreferenzierung" neben der Bezugnahme auf vorhandene Geometriedaten auch die √úbernahme von Eigenschaften (wie z.B. Material, Farbe, Strichart, ¬Ö) von vorhandenen auf neu zu erstellende Konstruktionselemente verstanden.

Zusammenbaukonstruktion

Die "Zusammenbaukonstruktion" ist eine wichtige Funktion in der 3D-CAD-Konstruktion. Bauteile werden hier immer im Kontext mit anderen Bauteilen (einer Baugruppe) entworfen bzw. bearbeitet. √úber "Constraints" werden die Bauteile zueinander in Beziehung gesetzt. Am virtuellen Modell kann der Konstrukteur √ľberpr√ľfen, ob die einzelnen Bauteile funktionell zusammenpassen. Dadurch lassen sich Fehler vermeiden, die ansonsten eine zeitaufwendige und daher teure Nacharbeit verursachen w√ľrden. Viele CAD-Programme bieten daher Funktionen zur Kollisions√ľberpr√ľfung sowie die M√∂glichkeit der Simulation von Bewegungsabl√§ufen. Dar√ľber hinaus gibt es bisweilen auch die M√∂glichkeit der Toleranzanalyse.

Zweieinhalbdimensionales CAD-System

Dreidimensionale Körper werden in durch Definition eines Querschnittes und eines dazu rechtwinklig liegendem Translationspfad (=Leitlinie) erzeugt.

Zyklus-Modus

Der Zyklus-Modus erlaubt die Objektauswahl von √ľbereinander oder dicht zusammen liegenden Elementen, die mit der Maus schwer selektierbar sind. Bei diesem Modus kann der CAD-Anwender eines nach dem anderen der √ľbereinander liegenden Elemente -z. B. mit bestimmten Tasten auf der Tastatur- durchw√§hlen, bis er das gew√ľnschte Element gefunden hat

Zylinderfläche

CAD-Funktion zur Erzeugung einer zylinderförmigen Oberfläche

Zylinderkoordinaten

Im Zylinderkoordinatensystem wird ein Punkt eindeutig durch einen vom Koordinatenursprung ausgehendem Bezugsstrahl mit einem bestimmten Radius definiert, wobei die Richtung des Bezugsstrahles durch einen Winkel und einem Abstand von der Zylindergrundfläche festgelegt wird.

Zylindrisches Hilfskoordinatensystem

In einem Zylindrisches Hilfskoordinatensystem werden die Positionen durch zwei Größen (R und Z) und einen Winkel beschrieben.

zeichnungstechnische CAD-Elemente

Neben den Geometrieelementen sind in einem CAD-Programm auch zeichnungstechnische CAD-Elemente erforderlich. Mit ersteren lassen sich Umrisse, Konturen, K√∂rperkanten (sichtbare und verdeckte) Fl√§chen und Volumina darstellen. Um eine technische Zeichnung und auch eine Bildschirmausgabe eines Modells im Rechner aussagekr√§ftig und eindeutig interpretierbar oder nur f√ľr den Menschen anschaulich zu machen sind weitere Informationen in Form speziellen CAD-Elementen erforderlich.